Redakteur und PR-Experte

Eberhard Pilot

Eberhard Pilot studierte von 1966 bis 1970 Soziologie an der Universität Bochum. Nach dem Abschluss zum Magister Artium startete er seine journalistische Laufbahn als Volontär (1970) bei der Westfälischen Rundschau in Dortmund. Ressortleiter: Wolfgang Clement.


1973

Eberhard Pilot (r.) und sein Kollege Gunther Hartwig im Interview mit Altkanzler Willy Brandt (l.).

Arbeitete er bei Pardon, Frankfurt, in den 70er Jahren mit 300.000 Heften pro Monat die größte Satirezeitschrift Europas. Chefredakteure: Hans A. Nickel, Erich Bärmeier.

1974

Wechselte Pilot innerhalb Frankfurts zum Wirtschaftsmagazin DM (heute Euro/Finanzen) und übernahm dort die Leitung der Ressorts Reportage und Bonn/Verbraucher. Chefredakteur: Erich Bärmeier.

1977

Eberhard Pilot im Presseraum und im Gespräch mit dem späteren Bundespräsidenten Johannes Rau (r.).

Verließ er die Main-Metropole und zeichnete fortan bei der WirtschaftsWoche in Düsseldorf verantwortlich für die Ressorts Rhein-Ruhr und Sonderpublikationen (mit Toni Thilmann). Chefredakteure: Hans Zinken und Conrad Ahlers.

1980

Wolfgang Schäuble, damals Bundesminister des Inneren, diskutiert mit Eberhard Pilot (r.) und Gunther Hartwig.

Seine nächste berufliche Station führte ihn 1980 nach Offenburg: Bei der Illustrierten BUNTE gründete und leitete er das Ressort Wirtschaft. Chefredakteur: Dr. Hubert Burda.

1983

Ab Januar 1983 stand Eberhard Pilot als Chefredakteur an der Spitze der zur Giesel-Gruppe gehörenden Presseagentur nordpress, Isernhagen/Hannover, die über 80 Tageszeitungen mit Hintergrund-Informationen zum aktuellen Tagesgeschehen versorgte.

Gleichzeitig verantwortete er als Geschäftsführer die Geschicke der PR-Agentur Manfred-G. Giesel GmbH. Zu ihren Auftraggebern zählten Bundesministerien, Banken, Versicherungen und Automobilhersteller.

1986

Eberhard Pilot mit Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (Bild links) sowie im Kreml mit Otto Graf Lambsdorff, Bundeswirtschaftsminister (Bild rechts / hinten, Mitte).

Am 1. Juli 1986 machte sich Eberhard Pilot selbstständig und etablierte in Hannover das Redaktionsbüro Pilot:Projekt. Zudem schrieb und schreibt Eberhard Pilot seit dieser Zeit als Vertragsautor für Esquire, Quick, Playboy, Handelsblatt und BILD.

2002

Entwickelte sich das Redaktionsbüro Pilot:Projekt zur Gruppe Pilot:Projekt Presse • PR • Verlag. Seit Juni 2006 firmiert das Unternehmen als Pilot:Projekt GmbH • Unternehmensberatung für Kommunikation.

2013

Eberhard Pilot: Vortragsredner / Moderator... und Seminarleiter.

Am 01. Juli 2013 konnte Eberhard Pilot auf 27jährige Selbstständigkeit zurückblicken.

Als PR-Experte beriet Eberhard Pilot unter anderem:

  • Dr. Dieter Vogel, Vorstandsvorsitzender Thyssen AG,
  • Helmut Gieselmann, Generalbevollmächtigter der Continental AG,
  • Dr. Stephan Krümmer, Geschäftsführer der Rothschild Deutschland GmbH,
  • Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der quirin bank.