Mit Strategie geeignete Multiplikatoren finden

BLOGGER RELATIONS

Organisationen, die neue Absatzkanäle suchten und ihre Bekanntheit erhöhen wollen, sollten mit Bloggerinnen und Bloggernn kooperieren. Denn dabei handelt es sich oft um hochspezialisierte Personen, die detailliert und engagiert Trends diskutieren. Hatten früher Journalistinnen und Journalisten das Informations-Monopol, müssen sie es sich nun mit dieser meinungsbildenden Gruppe teilen. Für die PR- und Marketing-Abteilungen heißt das: Sie müssen nicht nur Content für Redaktionen bereitstellen, sondern auch für Blog-Schreibende.

Gehen die Verantwortlichen bei der Auswahl und der Ansprache strategisch klug vor, können sie eine für beide Seiten lohnende Kooperation vereinbaren. Denn die Beiträge bekannter Bloggerinnen und Blogger erreichen punktgenau viele Personen, die sich für ganz bestimmte Themen interessieren. Und sie genießen ein hohes Maß an Vertrauen bei ihren Lesern. Enthält ein Blog positive Aussagen über bestimmte Angebote oder Maßnahmen einer Organisation, beeinflusst das die Einstellung der Rezipienten im Sinne dieser Organisation.

Aktuell gibt es in Deutschland rund 130.000 Bloggerinne und Blogger. Folglich besteht bei Pilot:Projekt die erste Maßnahme der strategischen Blogger Relations darin, Personen zu recherchieren, die für eine Kooperation mit dem Auftraggeber infrage kommen. Hat die Agentur einen oder mehrere geeignete Blogs gefunden, bewertet sie die Qualität der Blogs anhand folgender Fragen:

  • In welcher Frequenz erscheinen neue Beiträge?
  • Belegen die Inhalte die Kompetenz der Bloggenden?
  • Sind die Texte gut geschrieben?
  • Bieten die Beiträge einen Mehrwert?
  • Haben die Blogs ein ansprechendes Design?
  • Sind die Bloggenden gut vernetzt? Welche Blogs stehen in der Blogroll?
  • Agieren die Bloggenden in den sozialen Medien?
  • Und ganz wichtig: Äußern sich die Bloggenden in der Rubrik Über mich oder im Impressum positiv oder negativ über Kooperationen mit Organisationen?
Reichweitenstarke Blogger sind begehrt, doch nicht ohne weiteres für Marketing-Zwecke einzufangen

Das Prüfen der Blogs benötigt zwei bis drei Wochen Zeit. Erst dann kann man sicher sein, dass sie gepflegt werden und inhaltlich zum Auftraggeber passen.

Ebenso sorgfältig wie die Auswahl der Blogs erfolgt die Kontaktaufnahme zu den Bloggenden. Dabei erläutert Pilot:Projekt, warum der Auftraggeber eine Kooperation anstrebt und worin der Mehrwert für die Bloggenden besteht.

Bloggenden schätzen eine individuelle Ansprache, in denen ihnen konkrete Informationen vermittelt werden, die auf ihre Inhalte zugeschnitten sind. Übersichtlich strukturierte Texte, aussagekräftige Bilder, Checklisten, Infografiken und Clips kommen gut an. Das Zusenden von Pressemitteilungen hingegen bleibt in den meisten Fällen folgen- und somit erfolglos.

Kommt es zu einer Kooperation, so gilt: Die Bloggenden entscheiden trotz eines angemessenen Honorars, was und wie sie es schreiben. Andernfalls verlören sie seine wichtigste Währung: das Vertrauen der Leserschaft.

Gute Beziehungen zu Bloggenden zahlen sich aus. Nicht zuletzt durch Ideen für neue oder verbesserte Angebote. Und im Krisenfall hat eine Organisation einflussreiche Fürsprecher.

Haben Sie Fragen zum Thema "Blog-Relations"? Benötigen Sie weiterführende Informationen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf:

Die mit * gekennzeichneten Rubriken sind Pflichtfelder.